Buch: Begegnung mit Pascale Hugues im Institut français, Lesung & anschließende Diskussion, 28.01.2015

0

Begegnung mit Pascale Hugues
Lesung in deutscher Sprache und anschließende Diskussion in deutscher und französischer Sprache

Das Institut français Düsseldorf veranstaltet eine Begegnung mit der französischen Journalistin und Autorin Pascale Hugues in deutscher und französischer Sprache.

Pascale Hugues, geboren 1959 in Straßburg, war von 1986 bis 1989 Korrespondentin der Tageszeitung „Libération“ in Großbritannien, danach bis 1995 in Deutschland in Bonn und Berlin. Seit 1995 schreibt sie regelmäßig für das Wochenmagazin „Point“ und verschiedene deutsche Zeitungen, u.a. „die tageszeitung“ und den „Tagesspiegel“. Daneben hat sie Filme für den deutsch-französischen TV-Sender ARTE gedreht. Für den Film „L’est c’est fini“ über ostdeutsche Jugendliche und den Text „In den Vorgärten blüht Voltaire“ in ihrer Tagesspiegel-Kolumne „Mon Berlin“ wurde sie jeweils mit dem Prix du journalisme franco-allemand in den Sparten Fernsehen und Presse ausgezeichnet.

Pascale Hugues schildert in „Marthe & Mathilde“ die Freundschaft ihrer Großmütter, beide 1902 geboren und beide 2001 gestorben. Mathildes deutscher Vater siedelt 1906 nach Colmar über, dort lernt Mathilde die Elsässerin Marthe kennen. Sie werden unzertrennliche Freundinnen. In den 20er Jahren heiratet jede von ihnen einen Franzosen. Aus Marthes Ehe geht ein Sohn und aus Mathildes eine Tochter hervor, die später heiraten. Sie sind die Eltern der Autorin Pascale Hugues.
Fast ein ganzes Jahrhundert verbringen die Freundinnen im elsässischen Colmar, müssen die abwechselnde Besetzung der Region durch Deutsche und Franzosen ertragen. Ein sehr anrührendes, sehr persönliches Buch, das Familiengeschichte mit der deutsch-französischen und damit europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts verknüpft.

Bibliographie :
- Le bonheur allemand, 1998 (Deutsches Glück – Le bonheur allemand,1999)
- Marthe et Mathilde, 2009 (Marthe und Mathilde, Eine Familie zwischen Frankreich und Deutschland, 2008)
- La robe de Hannah, 2014 (Ruhige Straße in guter Wohnlage – Die Geschichte meiner Nachbarn, 2013), Prix Simone Veil 2014

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Kreis und dem Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf

28.01.2015
19:30 Uhr
Galeriebibliothek
Institut français
Bilker Straße 9
40213 Düsseldorf
Eintritt: 5,- €
Anmeldung erwünscht unter Tel. 0211/1306790. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Bildquelle:

Leave A Reply