Galerie Anette Müller zeigt „PHILIPP KUMMER: the upward spiral“, 20.02.-26.03.2016

0
Galerie Anette Müller zeigt „PHILIPP KUMMER: the upward spiral“, 20.02.-26.03.2016
Die Galerie Anette Müller freut sich, neue Arbeiten von Philipp Kummer in der Einzelausstellung „the upward spiral“ präsentieren zu können. Gezeigt werden ausgewählte, zum Teil speziell für die Ausstellung realisierte Gemälde, darunter die dreieinhalb Meter lange Arbeit „the upward spiral“ (2016).

Auf den drei Ausstellungsebenen der Galerie erhalten die Gemälde Kummers den Platz, den sie brauchen. Denn sie sind nicht nur meist großformatig und teils monumental, sondern immer von starker Expressivität. Eine Malerei mit heftiger Lust an der Farbe, in ihren sinnlichen Ausdrucksqualitäten warm und kalt, hart und weich, schrill und ruhig, Farbe, manchmal zäh pastos, an anderer Stelle noch flüssig genug, so dass ein schneller und breiter Pinselstrich auf der Leinwand möglich ist. Kummers Ansatz ist ein rein malerischer. Bei seinen Bildern stehen der Malprozess und die Farbe im Vordergrund, nicht das Motiv. „In den großen Landschaften, wo beispielsweise subtropische Vegetation ein Sofa und eine Stehlampe, ein Auto oder Ruinen überwuchert, erscheint es so, als ob die zunächst motivgebundene Malerei in den bunten Farben und organischen Formen freigesetzt worden sei und tatsächlich das Bild ganz übernommen hätte. Die Malerei folgt dem Motiv und schluckt es schließlich mehr oder weniger“, schreibt Jochen Meister, Leiter des Bereichs Kunstvermittlung an der Alten und Neuen Pinakothek München in seiner aktuellen Betrachtung über das Werk des Künstlers. Kummer entwickelt seine Malerei an Dingen und Personen, die weder symbolträchtig noch willkürlich gewählt sind. Das Motiv hat sich, wie er sagt, gefunden. „Es können durchaus banale Motive wie z.B. ein Marmeladenglas sein, die so einen Funken zünden, denn über all dem steht die Malerei. Der Wunsch den Dingen malerisch auf den Grund zu gehen.“ Die zügig knappe, lässig wirkende Ausführung der hitzig kontrastierenden, meist großflächigen Konstellationen belässt seinen Bildern etwas Lapidares. Die Bezugspunkte dieser Malerei in der Kunstgeschichte sind vielfältig; aufgegriffen, verarbeitet zu einem persönlichen System individueller Äußerung.

Philipp Kummer (*1979, Dresden) lebt und arbeitet in Nürnberg. Der Künstler hat von 2006 bis 2012 ein Studium der freien Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg absolviert. Kummer ist Meisterschüler von Professor Ralph Fleck. Seine Arbeiten sind bereits in mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt worden. Zweimal wurde Kummer im Rahmen des Kunstpreises der Nürnberger Nachrichten ausgezeichnet.

Die Ausstellung „the upward spiral“ ist von Samstag, 20.02.2016 bis Samstag, 26.03.2016 in der Galerie Anette Müller in Düsseldorf zu sehen.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Galerie Anette Müller
Rheinort 2 (Alter Hafen)
40213 Düsseldorf
Telefon: +49 211 21079714
Telefax: +49 211 21079715
Mobil: +49 151 64043675
info@galerie-anettemueller.de
www.galerie-anettemueller.de

Öffnungszeiten:
Do – Sa 12 – 19 Uhr
Mo – Mi geschlossen
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Bildquelle:

  • Philipp Kummer, „the upward spiral” 2016, Ö̈l auf Leinwand, 250 cm x 340 cm, © Philipp Kummer: © Philipp Kummer

Comments are closed.