Heine@Schumann 2015 – Dichterliebe im Original

0

Ein Projekt des Heinrich-Heine-Instituts und des Comenius-Gymnasiums Düsseldorf

Das Heinrich-Heine-Institut der Landeshauptstadt Düsseldorf hat bereits eine ganze Reihe erfolgreicher archivpädagogischer Projekte realisiert, bei denen es darum ging, Jugendlichen neue Zugänge in die Welt des Archivs zu vermitteln. Der Grundgedanke dabei war stets: „Wenn junge Menschen nicht von sich aus in das Archiv kommen, dann bringen wir das Archiv zu ihnen.“

Zentraler Ausgangspunkt des aktuellen Projekts „Heine@Schumann 2015 – Dichterliebe im Original“ war die bereits bestehende Bildungspartnerschaft des Heine-Instituts mit dem Düsseldorfer Comenius-Gymnasium. Und auch in diesem Jahr wurde das Unternehmen wieder von der Landesregierung über das Programm „Archiv und Schule“ gefördert. Einem Deutsch-Leistungskurs der Stufe Q1 wurde es auf diese Weise ermöglicht, unmittelbar mit den Beständen der „Handschriftenabteilung I“des Hauses (Heine-Schumann-Archiv, 17. bis 19. Jahrhundert) zu arbeiten und zu forschen.

Originalhandschriften von Heine und Partituren von Schumanns Hand wurden den Schülerinnen und Schülern vorgestellt, erklärt, transkribiert und diskutiert. Es wurde ihnen vermittelt, welche Bedeutung solche Artefakte für die heutige Zeit (und ihr Leben) besitzen. So gewannen die
Schüler kostbare Einblicke in Archiv-Technik und wissenschaftliche Recherchearbeit.

Die gewonnene Expertise nutzten die Schüler ganz praktisch, indem sie eine „Heine@Schumann“
-Archivzeitschrift erstellten (Auflage: 5.000 Exemplare). Sie bildeten dazu eine eigenständige Redaktion und teilten ihre Erkenntnisse über die Funktion eines Literatur-und Musikarchivs
mit einer interessierten Öffentlichkeit, speziell auch mit Jugendlichen ihres Alters. Um
dem Medienwandel und verändertem jugendlichen Rezeptionsverhalten gerecht zu werden, wurde zudem eine Online-Publikation in Form eines Archivblogs veröffentlicht.

Die Gestaltung und Konzeption der Printversion sowie die Pflege der Online-Plattform oblag den Schülern ebenfalls. Das Projekt wurde in enger Kooperation mit Dr. Urban Küsters – dem Fachgruppenleiter Geschichte am Comenius-Gymnasium -realisiert. Die Konzeption besaß verschiedene Anbindungen an das Curriculum; die Beschäftigung mit Heines „Buch der Lieder“
etwa korrespondierte mit dem Abiturthema „Liebeslyrik“. Das Verfassen journalistischer Beiträge für die Archivzeitschrift bezog sich konkret auf einen neu integrierten Aufgabentyp
us des Abiturs, das sogenannte „materialgestützte Schreiben“.

Zeitschrift und Projekt „Heine@Schumann 2015 – Dichterliebe im Original“wurden von den Comenius
-Schülern bei der „langen Heine-Nacht“am 12. Dezembererstmalig präsentiert. Weitere Projektvorstellungen sind in Planung.Die Online-Ausgabe ist abrufbar unter: http://www.heine
-schumann.de/.

Dieter Schwarz
Pressedienst der Landeshauptstadt Düsseldorf

Bildquelle:

  • Heine, Mendelssohn, Schumann: Maxhaus

Comments are closed.