Neuer Spielplatz am Schwanenmarkt

0

Neuer Spielplatz am Schwanenmarkt

Gemeinsam mit den Kindern der Kita „Pünktchen und Anton“ und der Maxschule wurde die Planung für die Spielfläche erarbeitet/Stadt investiert 220.000 Euro

Die Carlstadt hat eine neue Attraktion: Auf dem „Schwanenmarkt“ ist ein neuer Spielplatz entstanden. Der Name des Stadtplatzes und die Nähe zum Schwanenspiegel haben die Planer inspiriert. So wurden die Themen „Schwan, Nest und Schilf“ bei der Gestaltung der 1.000 Quadratmeter großen Spielfläche aufgegriffen.

Gemeinsam mit den Kindern der Kita „Pünktchen und Anton“ und der Maxschule wurde die Planung erarbeitet. Dazu gab es zwei Workshops auf dem alten, sehr in die Jahre gekommenen Spielplatz. Die ursprüngliche Anlage stammte aus den 1980er-Jahren und war sanierungsbedürftig.

Die Ideen und Wünsche der Kinder sind in die Planung eingeflossen und nun präsentiert sich der Kinderspielplatz auf dem Schwanenmarkt als richtige Spieloase. Eingerahmt von zwei Lindenreihen ist das zentrale Element der Anlage ein 700 Quadratmeter großer Sandspielbereich, der von einem gepflasterten Weg eingefasst wird. Im Süden wird der Sandspielbereich von flachen Sitzstufen begrenzt.

Sichtachsen zu den Spielfeldern – Stadtplatz wirkt transparenter
Im westlichen Spielbereich finden die größeren Kinder eine Doppelschaukel und eine Spielgerätekombination mit Holzpodest und Rutsche, daran angegliedert eine Schilf-Kletterlandschaft mit Hangelstangen, Seilen und Reck sowie ein Kletternest mit „Schwanen-Ei“. Der östliche Bereich bietet kleineren Kindern ein Spielpodest mit Rutsche, eine kleine Nestschaukel, eine Seillandschaft, einen Schwebebalken sowie die überarbeitete Wassermatschanlage. Die beiden Spielbereiche sind durch niedrige Betontrittfelsen getrennt.

In die großzügigen Wegeflächen sind diverse Aufenthaltsbereiche mit Tisch-Bankkombinationen und Einzelbänken integriert. Ein großes Sitzpodest betont den Übergang zum Tischtennisbereich. Bei der Neuplanung des Kinderspielplatzes wurde der gesamte Spielbereich des Schwanenmarktes – Spielplatz,  Bolzplatz und Tischtennisbereich – durch eine Öffnung in der vorhandenen Mauer miteinander verbunden. Dadurch wirkt der Stadtplatz insgesamt transparenter und es ergeben sich Sichtbeziehungen zu den einzelnen Spielfeldern. Das ermöglicht eine bessere Aufsicht und mehr soziale Kontrolle. Richtung Altstadt wurde ein ehemaliger Eingang wieder geöffnet und mit einem Tor versehen. Die Einfassungsmauer bleibt erhalten, sie soll aber noch farblich gestaltet werden.

Masterplan Kinderspielplätze wird fortgeführt
Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat für den barrierefrei gestalteten Spielplatz knapp 220.000 Euro aus dem Masterplan Kinderspielplätze investiert. Mit dem Masterplan Kinderspielplätze sichert die Landeshauptstadt Düsseldorf in allen Stadtteilen ein Angebot an Spielmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche.
Vorrangiges Ziel ist es, ein attraktives Spielangebot mit hoher Aufenthaltsqualität nahe zur Wohnung zu erhalten oder zu schaffen. Nach Möglichkeit wird jeder Kinderspielplatz nach rund 30 Jahren saniert oder neu gestaltet, dies entspricht der durchschnittlichen Lebensdauer der Anlagen. In Düsseldorf gibt es neben individuellen Themen-, vier Abenteuer-, diverse Wasser- und Waldspielplätze und nicht zuletzt drei Freizeitparks. Verkehrssicherheit und Sauberkeit der Anlagen werden durch regelmäßige Kontrollen und Verbesserungen gewährleistet. Der Düsseldorfer Masterplan Kinderspielplätze wurde 2004 aufgelegt und wird auch in den kommenden Jahren fortgeführt.

Landeshauptstadt Düsseldorf
Text: Buch, Michael

Bildquelle:

Comments are closed.